Zwillingskinderwagen

Zwillingskinderwagen – Was gibt es beim Kauf zu beachten?

ZwillingswagenZwillinge bedeuten doppelt so große Freude, aber zugleich auch die Notwendigkeit eines Zwillingskinderwagens. Die Auswahl an Kinderwagen auf dem Markt ist riesig, unterschiedliche Modelle, verschiedene Funktionen, je nachdem, worauf besonderer Wert gelegt wird.

Ganz wichtig: Sie müssen praktisch, also einfach in der Handhabung, sehr bequem und vor allem leicht sein. Für die meisten angehenden Eltern spielt auch das Design des Kinderwagens eine bedeutende Rolle. Dahingegen ist die Auswahl an Zwillingskinderwagen auf dem Markt vergleichsweise begrenzt.

Hinzu kommt, dass sich die meisten Verkäufer mit diesen Modellen gar nicht richtig auskennen. Es gibt fünf unterscheidbare Modelle an Zwillingskinderwagen. Jedes dieser Modelle ist auf einen anderen Verwendungszweck ausgerichtet. Die Wahl des Kinderwagens hängt also davon ab, in welchem Gebiet Sie sich am meisten mit dem Kinderwagen bewegen möchten.

Auch mit den Zwillingen sicher unterwegs

Der Kinderwagen gilt sozusagen als „Einsteigermodell“ für einen Zwillingswagen. Geeignet ist dieser für Kinder bis zu einem Lebensjahr. Hierbei sollten mindestens die Anforderungen erfüllt werden, die auch bei einem einfachen Kinderwagen vorliegen müssen.

Das bedeutet, dass sein Gewicht möglichst gering sein sollte, ein einfaches Schieben ermöglicht und zudem Platz für eine Tasche und auch Windeln zulassen. Die Zwillinge werden sehr viel Zeit im Kinderwagen verbringen und darin liegen. Wenn die Zeit gekommen ist, dass die Zwillinge sich immer wieder hinsetzen, sollten Sie zu einem anderen Modell übergehen.

Das Modell „Buggy“

Hierbei handelt es sich um ein sehr kleines, dadurch platzsparendes und vor allem leichtes Modell. In Bezug auf die preisliche Spanne liegt der Buggy im günstigsten Bereich. Der Buggy eignet sich besonders gut für Spaziergänge und kleinere Einkaufbummel. Sobald der Untergrund jedoch uneben und schwer befahrbar wird, ist die Handhabung unbequem und eher schwierig.

Hinzu kommt, dass ein Buggy nur selten über einen Komfort zur Ablage der Tasche oder auch einem Sonnendach verfügt. Mit zunehmender Größe der Kinder wird der Buggy immer instabiler, indem er immer mehr ruckelt und sich nur schwer lenken lässt. Wann sollten Sie also zu einem Buggy greifen? Als Zweitwagen eignet sich der Buggy ideal, zum Gebrauch bei Ausflügen oder Reisen.

Das Modell „Sportwagen“

Bei dem Sportwagen handelt es sich um das gängigste Modell an Zwillingskinderwagen. Je nach Hersteller erhält man den Sportwagen zu unterschiedlichen Preisen. Er bietet jede Menge Komfort: ein Sonnendach, Stauraum für die Tasche und einen Einkaufkorb. Die Lenkung ist sehr leicht, zudem kann man ihn einfach zusammen klappen.

Der einzige Nachteil: Sobald die Kinder etwas größer sind, eignet sich auch dieses Modell nicht mehr für den Gebrauch. Denn dann weist er ein ähnliches instabiles Verhalten auf wie der Buggy. Aber in der Anfangszeit ist der Sportwagen sehr bequem und lässt sich besonders gut lenken. Aufgrund der Klappbarkeit kann man ihn gut im Auto verstauen.

Das Modell „Kinderanhänger“

Dieses Modell an Zwillingskinderwagen können Sie auch als Kinderanhänger umfunktionieren. Dies bedeutet, dass Sie den Kinderwagen in ein paar wenigen Handgriffen derart verändern können, dass er an einer Fahrradkupplung befestigt werden kann (Wir haben einen Artikel zu Fahrradanhängern verfasst). Die beiden Zwillinge sitzen in einem kleinen Haus, dies ist auch der Grund dafür, dass er für Kinder in der Anfangszeit nicht geeignet ist, da Sie bereits in der Lage sein müssen, eine stabile Sitzhaltung einnehmen zu können.

Sie als Eltern können dann mit ihnen Fahrrad fahren, skaten oder sogar joggen. Unwegsames Gelände ist für ihn kein Problem. Sein Nachteil: Er ist vergleichsweise groß und raubt dadurch viel Platz. Außerdem lässt er sich lediglich zum Teil zusammenklappen. Zum Einkaufen oder auch zum Spazierengehen in größeren Menschenmengen eignet sich der Kinderanhänger daher nicht.

Das Modell „Jogger“

Bei dem Jogger handelt es sich um ein Modell, welches alle positiven Eigenschaften des Zwillingskinderwagens mit sich bringt. Es ist eine Art Mischung aus dem Sportwagen und dem Kinderanhänger. Aus diesem Grund ist er sehr teuer. Der Jogger ist sehr robust, bietet jede Menge Platz für Taschen und Einkäufe, zudem ist er leicht zu verstauen.

Mit Hilfe der Mittelachse kann der Jogger leicht gekippt und gewendet werden. Auch ein holpriger Untergrund stellt kein Problem dar. Der Wagen bleibt leicht zu lenken und die Zwillinge werden kaum durchgeschüttelt. Das Modell kommt mit vielseitigen Designs, ist besonders robust und verfügt über sehr praktische Eigenschaften. Aufgrund dessen kann es vom ersten bis zum fünften Lebensjahr eingesetzt werden.

Die Auswahl des Zwillingskinderwagens nach den richtigen Kriterien

Letztlich sollten Sie sich, bevor Sie sich für ein Modell der Zwillingskinderwagen entscheiden, auf Ihren Alltag besinnen und sich daran orientieren. Fahren Sie besonders viel mit dem Auto? Verreisen Sie häufig? In solchen Fällen ist ein zusammenklappbarer Buggy geeignet. Treiben Sie viel Sport, gehen jeden Tag Joggen? Ein Kinderanhänger erscheint dann die beste Wahl zu sein.

Im Alltag gehen Sie spazieren, machen Erledigungen wie einen Einkauf? Der Sportwagen ist für diese Tätigkeiten gut geeignet. Der Jogger bietet Ihnen von allem ein bisschen. Also überlegen Sie, welche Tätigkeiten Sie im Alltag ausführen, was tun Sie besonders häufig? Dann sind Sie in der Lage, den richtigen Zwillingskinderwagen für Ihre Bedürfnisse auszuwählen.

Secured By miniOrange