Kinderwagen Test 2016

Wissenswertes zum Thema Kinderwagen Test

Liebevolle Eltern wollen nur das Beste für ihr Baby. Und so ist es selbstverständlich, dass sie auch mit Blick auf die Auswahl des Kinderwagens nichts dem Zufall überlassen wollen.

Zu Recht sind diesbezüglich die Ansprüche an Qualität, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Co. sehr hoch. Entsprechend wichtig ist es da, sich die neuesten Untersuchungen zu Gemüte zu führen, um sich in dieser Hinsicht – dem Nachwuchs zuliebe – von Anfang an ausführlich zu informieren.

Schließlich soll ein solcher Test in erster Linie dazu beitragen, aus der mittlerweile schier unüberschaubaren Angebotsvielfalt den individuell am besten „passenden“ Wagen zu finden.

Dabei spielt es übrigens nurmehr eine untergeordnete Rolle, um welches Modell es dabei im Einzelnen geht: ob Buggy, Sportwagen, Kinderwagen und so weiter – unterschiedlichste Aspekte sollten dabei in Augenschein genommen werden.

Der Testsieger: Bergsteiger Capri Kombikinderwagen

SAFETY 1ST Kombikinderwagen “Ideal Sportive”

Kinderwagen Passo

Wenn man bedenkt, mit welch hohem Kostenaufwand die Anschaffung der neuesten Modelle einhergeht, sollte man gleichwohl davon ausgehen dürfen, von einer ganz besonderen Qualität bei besagten Produkten zu profitieren.

Aber die Wirklichkeit sieht mitunter anders aus. Nicht selten werden nämlich die hohen Erwartungen an den fahrbaren Untersatz für den Sprössling gründlich enttäuscht.

Die unterschiedlichen Modelle

Für ihr Baby tun Eltern in der Regel alles. So nimmt also die Suche nach einem neuen Kinderwagen für Mami und Papi einen wesentlichen Stellenwert ein.

Denn schließlich sollten die in Frage kommenden Produkte in jeder Hinsicht durchweg überzeugen, damit sich die Babys bei den Spaziergängen garantiert rundum wohl, sicher, warm und geborgen fühlt.

Kombikinderwagen

Bei der Auswahl haben anspruchsvolle Käufer allerdings mitunter die Qual der Wahl, denn die aktuell am Markt existenten Fahrzeuge können einem die Suche nach dem passenden Wagen für’s Baby in der Tat schwer machen.

So ist diesbezüglich zum Beispiel der klassische Buggy zu nennen, aber auch der Skater, der Jogger bzw. der Sportwagen kommt immer wieder gerne zum Einsatz.

Darüber hinaus gibt es Kombikinderwagen, Cross-over-Kinderwagen, Erstlingswagen oder Babywagen für die Kleinsten; ganz zu schweigen von den modernen Reise- oder Travel-Systemen oder den trendigen Zwillings- oder Geschwisterwagen.

So groß also die Auswahl hinsichtlich der unterschiedlichen Produkten ist, so wichtig ist demgemäß auch ein fundierter, repräsentativer Kinderwagen Test; ohne Frage.

Den passenden Kinderwagen finden – oft leichter gesagt, als getan

Welcher Kinderwagen TestIm Hinblick auf die Auswahl des passenden Kinderwagens für die Kleinsten kann eine Produktstudie durchaus von großem Wert sein.

So spielen da natürlich nicht nur die Sicherheit des kleinen Sprösslings eine Rolle oder die Handhabung der jeweiligen Modelle. Sondern auch die Ausstattung, die Funktionalität, der Aufbau bzw. die Zusammensetzung und die Bedienbarkeit steht im Fokus des Interesses.

Nicht zu vergessen sind hier natürlich die optischen Gegebenheiten: je attraktiver das Design, desto besser. Grundsätzlich steht aber der Aspekt der Sicherheit an erster Stelle. Vom TÜV-Zertifikat über die GS-Prüfung bis hin zur Stabilität sollte jeder Punkt höchsten Anforderungen gerecht werden.

Natürlich soll bei allem Sicherheitsdenken jedoch nicht der Komfort für Mami und Papi auf der Strecke bleiben. Je leichter sich das einzelne Modell schieben, verstellen oder auseinander- bzw. zusammenbauen lässt, desto angenehmer ist es, den Kinderwagen Tag für Tag zu benutzen; wohin auch immer es damit gehen soll. Sofern letztlich auch der Preis stimmt, „passt“ einfach alles.

Einsatzmöglichkeiten für den Kinderwagen

Moderne Buggys oder top ausgestattete Kinderwagen für die lieben Kleinen lassen sich für unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten nutzen.

Egal, ob zum Einkaufen, zum schnellen Gang in die City oder für ausgedehnte Spaziergänge: die neuesten Errungenschaften machen heute zumeist so gut wie alles mit. Vor allem, wenn unterwegs zum Beispiel Termine (zum Beispiel ein Besuch beim Kinderarzt oder ähnliches) wahrgenommen werden sollen, ist es ungemein praktisch, wenn sich die Wagen möglichst leicht verstellen bzw. auseinanderbauen lassen.

So wäre es unter anderem sinnvoll, wenn das Gestell des drei- oder vierrädrigen Vehikels im Auto verbleiben und nur der Aufsatz mitgenommen werden könnte. Ein echtes „Plus“, von dem praktisch veranlagte Mamis und Papis sehr wohl profitieren würden.

Weitere Einsatzmöglichkeiten designstarker Kinderwagen sind übrigens diverse sportliche Aktivitäten.

Viele Menschen lieben es zum Beispiel, sich durch Joggen oder die angesagte Sportart Inline Skating fit zu halten. Was liegt da näher, als das Babymitzunehmen und die sportliche Aktivität gemeinsam mit dem Kleinen zu managen?

Sommers wie winters wollen moderne Kinderwagen zum Einsatz kommen. Entsprechend wichtig ist diesbezüglich also ihre Ausstattung. Von Sportwagenaufsätzen über Fußstützen, Babyschalen und Schwenkrädern ist heute wahrlich so gut wie alles in der (Grund-)Ausstattung zu finden.

Platzierung Die Top Sportwagen Preis Im Shop
Sieger ist der Bergsteiger Capri mit knapp 390 EUR  ansehen
Zweiter Platz für den ABC-DESIGN Mamba mit ungefähr 420 EUR  ansehen
Dritter Platz für den Teutonia Cosmo ab ca. 700  EUR  ansehen

Handhabung

Die Handhabung eines neuen Kinderwagen sollte vor allem durch eine leichte Bedienbarkeit in Kombination mit einem Höchstmaß an Funktionalität überzeugen.

Eltern und Ihre Kleinen wollen in der Regel nicht, dass das Gefährt vor jedem Spaziergang erst aufwändig verstellt oder zusammengesetzt werden müssen.

Bergsteiger-Kinderwagen

Auch das Hineinlegen des Kindes sollte hier durch Einfachheit und Komfort punkten; und zwar bei möglichst jedem Wetter.

Idealerweise kann der Kinderwagen gleichwohl nach Belieben die Fahrtrichtung ändern; und zwar mit Hilfe des integrierten Schwenkschiebers, der das Spazierengehen zumeist erheblich zu erleichtern vermag.

Ein zusätzliches Feature dabei ist stets auch die „mit wachsende“ Fußstütze bzw. der entsprechend funktionale Fußkasten.

Gerade bei Sportwagen zeigt sich in so manchem Test, wie praktisch eine derartige Einrichtung ist – und wie viel Geld sich auf Dauer damit sparen lässt. In jedem Fall gilt:

Je schneller ein Kinderwagen bedarfsgerecht eingestellt ist, je komfortabler er an sich ist – sowohl für das Baby, als auch für die Eltern – desto eher ist man bereit, für das Produkt des jeweiligen Herstellers auch mal ein bisschen mehr Geld auszugeben.

Grundsätzlich jedoch sollte die Handhabung nicht auf Kosten der Stabilität gehen.

In einem Praxis-Test lassen sich derartige Vor- und Nachteile mittels innovativster Techniken und Verfahrensweisen sehr rasch ermitteln.

Leistungsmerkmale von Buggy und Co.

Im Test müssen Kinderwagen nicht selten mannigfaltige Aufgaben meistern und im Zuge dessen so manche Hürde überstehen – aber sicher!

Schließlich will man dabei vor allem eines herausfinden: Wie gut ist der Wagen wirklich? Wo sind die Stärken und wo die Schwächen? An welcher Stelle gibt es möglicherweise noch Verbesserungspotenzial?

In der Tat müssen die heutigen Modelle einiges drauf haben und mit Blick auf ihre Leistungsmerkmale in jeglicher Hinsicht überzeugen. Das heißt, dass ein Buggy bzw. ein Kinderwagen aus der Sicht qualitätsbewusster Käufer nicht allein zuverlässig und sicher fahren bzw. leicht und behände von A nach B geschoben werden muss.

Sondern die Leistungsmerkmale umfassen noch viele weitere Aspekte: Moderne Kinderwagen sollten stabil, groß, bequem und natürlich leicht zu händeln sein. Wer häufig mit dem Kind im Auto unterwegs ist, sollte darauf achten, dass sich der Kindersitz leicht auf- und abbauen bzw. bedarfsgerecht einstellen lässt.

Außerdem sollten Kinderwagen wendig sein und später, wenn das Baby immer mehr von der Umwelt mitbekommen will, entsprechend umgestalten lassen.

Idealerweise zeichnen sich moderne Fahrzeuge überdies dadurch aus, dass sie ein adäquates Platzangebot, also jede Menge Stauraum zu bieten haben.

  • Der Sicherheitsaspekt überzeugt im Test
  • Die Wendigkeit wird nach eingehenden Untersuchungen positiv bewertet
  • Stabilität und Robustheit sollten in jedem Test Bestwerte erhalten
  • Der Komfort für Eltern und der Kleinen lässt in keiner Weise zu wünschen übrig
  • Moderne Modelle sollten sich durch leichtes Auseinander- und zusammenbauen auszeichnen
  • Der Preis der unterschiedlichen Buggy´s muss überzeugend sein

Sicherheit im Test – Kinder müssen in jedem Kinderwagen bestens aufgehoben sein

Der Aspekt der Sicherheit hat nach Meinung qualitätsbewusster Eltern höchste Priorität. So sollte jeder Kinderwagen rundum stabil und robust sein, nicht kippen, aber dennoch schwenkbar und wendig sein.

Sportliche Personen, die gerne mal die eine oder andere Runde um den Block joggen, sollten deshalb ebenso wenig Abstriche machen müssen, wie Familienmanager, die ausgedehnte Spaziergänge durch den Park oder durch Wald- und Wiesenlandschaften unternehmen wollen.

Auch diesbezüglich gibt ein Test Aufschluss darüber, wo es um die Sicherheit beim Kinderwagen bestellt ist – und wo es möglicherweise „hakt“. Ohne GS- und TÜV-Plakette geht es demnach gar nicht.

Stehen außerdem die Reifen von Buggy, Jogger, Baby Wagen und Co. weit genug auseinander? In entsprechenden Tests wird deutlich, wie sehr sich dieses auf die Standfestigkeit moderner Wagen auswirken kann

Schon eine Windböe oder ein Stoß können dazu beitragen, dass das Gefährt mitsamt Inhalt (!) zur Seite kippt.

Ebenfalls sollten Mütter und Väter gleichermaßen darauf achten, ob eine Klappsperre sowie eine Feststellbremse integriert sind. Gesetzt den Fall, dass der Wagen gegebenenfalls gar „wie von Geisterhand“ zusammen klappen, könnte das für das Baby schwerwiegende Folgen haben.

Mit Blick auf die Feststellbremse sei gesagt, dass es nach wie vor Babymobile gibt, deren Feststellbremsen im Test nurmehr als unzureichend bewertet werden.

Es lohnt sich deshalb in jedem Fall, die jeweils aktuellen Untersuchungen zum Thema Kinderwagentests in Augenschein zu nehmen, wenn es um die 100prozentige Sicherheit der Kleinen geht!

Was wird im Test getestet?

Wenn es um einen neuen Wagen für das Baby bzw. für (größere) Kinder geht, spielen unterschiedliche Faktoren eine sehr wesentliche Rolle. So ist eine eingehende Analyse der am Markt existenten Kinderwagen stets eine geradezu unverzichtbare Hilfestellung für (werdende) Eltern, die sich für Ihren Sprössling nur das Allerbeste wünschen.Kombi-Kinderwagen

So kommt es in diesem Zusammenhang zum einen natürlich darauf an, dass sämtliche Sicherheitsaspekte (Stabilität, Standfestigkeit, Kipp-Schutz, TÜV, GS, Bremsmechanismen, Klappsperren und so weiter) höchsten Anforderungen gerecht werden.

Darüber hinaus wird auf professioneller Ebene getestet, inwiefern der Komfort die hohen Ansprüche der Eltern erfüllt.

Schließlich soll es das Baby rundum bequem, weich und geräumig haben. Gleichwohl dürfen diesbezüglich aber nicht die Handhabung bzw. die Bedienbarkeit außer Acht bleiben.

Weiter wird geprüft, wie es um die Bedienbarkeit der vorhandenen Griffe, Hebel und Klappen bestellt ist.

Nicht zu vergessen ist übrigens auch die Funktionalität hinsichtlich der Einsatzmöglichkeiten. Wie viel Aufwand ist zum Beispiel in Kauf zu nehmen, um einen Kinderwagen für den Transport im Auto vorzubereiten.

Wie rasch lässt er sich verstellen, um den individuellen Witterungsverhältnissen angepasst zu werden? Auch kommt es hier darauf an, ob die ergonomischen Aspekte in ausreichendem Maße Berücksichtigung finden. Schließlich sollen die Erziehungsberechtigten nicht in gebückter Haltung schieben müssen, sondern die Ellenbogen sollten in einem „gesunden“ 90-Grad-Winkel halten können.

Die renommierten Hersteller von Buggy und Co.

Egal, ob Buggy, Mehrlingswagen, Wagen für größere Kinder, Wagen mit Babyschale, Jogger oder Sportwagen – alle Kids sind individuell, und auch ihre Mütter und Väter haben an das neue Gefährt ihre ganz persönlichen Ansprüche.

So groß die Vielfalt der einzelnen Erzeugnisse mittlerweile ist, so groß ist auch die Anzahl der am Markt existenten renommierten Anbieter. Chicco, Teutonia, Hauck, Herlag oder Easy Walker sind dabei ebenso bekannt, wie Baby Jogger, Concord, Chic 4 Baby oder Peg Perego.

Während Hauck, Teutonia, Chicco, Bugaboo, Easy Walker oder Baby Jogger eher in der oberen Preiskategorie zu finden sind, haben Anbieter wie Chic 4Baby, Peg Perego und so weiter gleichwohl für kleinere Budgets eine Menge zu bieten.

Grundsätzlich zeichnen sich alle Erzeugnisse jedoch durch eines aus: Der Sicherheitsaspekt genießt bei allen Herstellern höchste Priorität. In der Tat ein gutes Gefühl für Mama und Papa sowie für alle, die es werden wollen. Zwar sind die Designs sowie die einzelnen Konzepte zum Teil grundlegend unterschiedlich.

Allerdings punkten die meisten doch sehr wohl durch ihr umfangreiches Leistungsportfolio und die zahlreichen Zubehörteile. Individualität, Style und Komfort werden in der heutigen Welt der Kinderwagen ganz offensichtlich groß geschrieben.

Eltern, die sich für ihre Kinder zum Beispiel umsetzbare Sitzeinheiten wünschen, um so bestmöglichen Komfort zu erhalten, sind mit Baby Jogger oder Easy Walker ebenso gut beraten, wie mit Chicco oder Teutonia. Höhenverstellbare Schieber gibt es bei fast jedem Anbieter, und auch verstellbare Rückenlehnen sind nahezu an jedem Gefährt zu finden.

Worauf ist beim Kauf zu achten – der Kinder zuliebe

Kombikinderwagen-KnorrKinder wollen es in ihrem Buggy, im Sportwagen, im Jogger und so weiter möglichst bequem haben. Aber sicher soll es sein – das wünschen sich zumindest ihre Eltern.

Dementsprechend sollten alle Produkte über das TÜV- bzw. GS-Zeichen verfügen, welches unter anderem Aufschluss darüber gibt, wie es um die Sicherheit bzw. die Stabilität der Vehikel bestellt ist.

Natürlich ist beim Kauf vor allem auch darauf zu achten, dass die individuellen Vorstellungen der Mamas und Papas berücksichtigt werden.

Wer sich zum Beispiel einen fahrbaren Untersatz wünscht, mit dem man nach Herzenslust auf ebenen Straßen auch Joggen oder Inlinern kann, der entscheidet sich mitunter für andere Vehikel, als jemand, der gerne und häufig mit seinen kleinen Kids ausgedehnte (Wald-)Spaziergänge unternehmen möchte.

Entsprechend wichtig ist in jedem Fall die Bereifung. Ob Gummireifen oder luftgefüllte Exemplare: Unebenheiten sollten stets optimal abgefedert, und auch Bordsteinkanten sollten in dem Gefährt „spielend“ gemeistert werden können.

Wie ist es dabei im Buggy um die Bedienbarkeit bestellt? Die lieben Kleinen warten bekanntlich nicht gerne, wenn der Kinderwagen vor dem Gang in die Stadt erst umständlich umgebaut werden muss.

Soll man einen Kinderwagen online oder in einem Geschäft vor Ort kaufen?

Diese Frage ist grundsätzlich gar nicht so einfach zu beantworten. Es liegt nämlich daran wie Ihre Einkaufgewohnheiten überlicherweise sind und was Sie sich von einem Kinderwagenkauf im Internet bzw. in einem Fachgeschäft Ihrer Wahl erwarten. Auf alle Fälle können wir einige Mythen mit Fakten widerlegen und zeigen welche Vorteile Sie haben, wenn Sie einen Kinderwagen online einkaufen.

Günstige Preise beim Internetkauf eines Kinderwagens

Oft sind die Preise im Internet für Kinderwagen günstiger als im Fachgeschäft.

Oft sind die Preise im Internet für Kinderwagen günstiger als im Fachgeschäft.

Falls es Ihnen um den günstigsten Preis beim Kinderwagen- bzw. Buggykauf gehen sollte, dann sind wir schon einmal bei einem der größten Vorteile davon einen Kinderwagen online zu bestellen.

Die Preise im Internet sind meist weit günstiger als in einem lokalen Fachgeschäft, da in einem Fachgeschäft mehr Mitarbeiter eingestellt, Mietkosten für Austellungsräume und insgesamt mehr Kosten bezahlt werden müssen. Ein Onlineshop wiederrum kann sich gezielt auf den Verkauf, die Logisitk und das Versenden von Kinderwagen spezialisieren. Dadurch hat ein Onlineshop normalerweise viel günstigere monatliche Fixkosten und so kann der Kinderwagen im Internet günstiger als von der Konkurrenz angeboten und gleichzeitig noch ausreichend Gewinn erzielt werden.

Ein Onlineshop ist somit preistechnisch meist vorzuziehen und man kann sagen, dass es sich dabei um ein WIN-WIN-Geschäft handelt. Der Kinderwagenkäufer bekommt einen günstigen Preis und der Händler macht noch immer ausreichend Gewinn beim Verkauf. Beide Seiten sollten damit sehr zufrieden sein. Natürlich kann es auch in diesem Fall Ausnahmen geben, dass ein bestimmer Kinderwagen z.B. auch einem Fachgeschäft günstiger zu haben ist. In den meisten Fällen werden Sie Ihren Geldbeutel bei einem Onlinekauf aber weniger belasten.

Riesige Auswahl an verschiedenen Kinderwagen und Buggys nur online

Riesige Auswahl an Kinderwagen

Die große Auswahl an Kinderwagen, Kombikinderwagen und Buggys ist ein großer Vorteil von Onlineshops gegenüber anderen Fachgeschäften.

Wenn Sie sich einmal kurz im Internet umsehen und nach Kinderwagen Onlineshops suchen, wird Ihnen sehr schnell auffallen, dass einige der größten Shops ein riesiges Arsenal an unterschiedlichen Kinderwagen und Buggys vorweisen können. Dabei gibt es meist keine Beschränkung von irgendwelchen Kinderwagenherstellern oder Kinderwagenmarken und ein Onlineshop versucht immer so viele Marken wie möglich anbieten zu können.

Jetzt können Sie zum Vergleich in ein Fachgeschäft Ihrer Wahl gehen und dort direkt vergleichen wieviele Kinderwagen hier im Ausstellungsraum bzw. im Sortiment vorhanden sind. Zu wahrscheinlich ca. 98% der direkten Vergleiche wird das Fachgeschäft nicht mit der Kinderwagenauswahl, die Sie im Internet vorgefunden haben, mithalten können. Die Auswahl ist also der zweitgrößte Vorteil beim Kauf eines Kinderwagens im Internet.

Zusätzlich gibt es bei Onlineshops meistens Filterfunktionen. Das heißt Sie können bei diesen Filtern z.B. einstellen wieviel ein Kinderwagen maximal kosten darf, für welches Alter der Kinderwagen oder Buggy ausgelegt sein sollte, ob Sie nur Kombikinderwagen angezeigt bekommen möchten oder Sie können noch ganz andere Filtermöglichkeiten wählen.

Dadurch haben Sie innerhalb von 5-10 Minuten den Kinderwagen gefunden, der Ihren Erwartungen entsprechen sollte. In einem Fachgeschäft werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mit so einem Filter arbeiten können und müssen sich dementsprechend auf die Kenntnisse des Verkäufers verlassen.

Den bequemsten Einkauf und die längsten Öffnungszeiten beim Kinderwagenkauf

Stressfreier Kinderwagen und Buggy Einkaufauf

Stressfrei im Onlineshop ohne große Menschenmassen einkaufen.

Wer kennt das nicht, Sie arbeiten den ganzen Tag lang oder Sie arbeiten im Schichtbetrieb und kommen selten zu den üblichen Geschäftsöffnungszeiten nach Hause. Da ist es leicht verständlich, dass Sie nicht mehr in die Stadt fahren möchten um in einem Fachgeschäft durch sämtliche Kinderwagen zu stöbern. Wenn die Geschäfte schon geschloßen haben erübrigt sich der Kauf und Sie müssten am Wochenende durch überfüllte Einkaufszentren und Malls wandern um Ihren Einkauf zu erledigen.

Bei einem Kauf im Internet fallen alle diese Nachteile weg und Sie können bequem von Zuhause den richtigen Kinderwagen finden und auch gleich bestellen. Sie sparen sich die Anfahrtszeiten und können zu jeder Tages- oder auch Nachtszeit gemütlich im Internet einkaufen. Sie haben dabei keinen Stress, können sich genügend Zeit lassen und viele unterschiedliche Kinderwagen genau studieren. Nach Auswahl Ihrer Meinung nach für Sie passenden Kinderwagen, können Sie auch gezielt nach dem günstigsten Anbieter im Internet für diesen Kinderwagen suchen und noch einmal direkt Geld sparen. Sie merken also schon wieviele Vorteile der Kinderwagenkauf im Internet hat.

Da oft das Argument auftaucht, wie schwierig es nicht sei, wenn man einen bestellten Kinderwagen, der nicht den eigenen Erwartungen enstpricht, wieder zurück schicken möchte, möchten wir hier kurz erläutern, dass Sie sich hier keine Sorgen machen müssen. Auch Onlineshops welche in Deutschland,  Österreich oder der europäischen Union Ihren Firmensitz haben, müssen sich an die geltenden Gesetze halten. In Deutschland gibt es somit auf den bestellten Kinderwagen auch wie sonst im Fachgeschäfti üblich ein 14-tägiges Rückgaberecht von welchem Sie bei Nichtgefallen Gebrauch machen können.

Unser Team von www.kinderwagen-tests.com kann Ihnen somit den Onlinekauf eines Kinderwagen, Buggys oder Kombikinderwagen sehr empfehlen.

Die unterschiedlichen Arten von Kinderwagen

Eine schier unzählbare Anzahl von unterschiedlichen Kinderwagen werden heutzutage zum Verkauf angeboten. Da wir natürlich nicht jeden Kinderwagen oder Buggy etc. einzeln testen können und wir bei der immer größerer werdenen Zahl mit den Kinderwagen Tests gar nicht nachkommen könnten, versuchen wir die meist gekauften Kinderwagen zu testen um Ihnen Ihre Kaufentscheidung etwas leichter machen zu können. Wir können also nicht auf jedes einzelne Modell eingehen, aber wir können zumindest in diesem Abschnitt beschreiben, welche unterschiedliche Arten von Kinderwagen es eigentlich auf dem Markt gibt, für welches Alter diese Kinderwagen geeignet sind und was das normale Einsatzgebiet der diversen Kinderwagen ist.

Eingeteilt haben wir die Kinderwagen in folgende Gruppen:

  • Erstlingskinderwagen für die ersten Monate Ihres Babys
  • Der normale Kinderwagen und Sonderformen davon
  • Buggys für schon etwas größere Kinder
  • Kombikinderwagen die mehrere Einsatzgebiete abdecken können
  • Geschwister- und Zwillingskinderwagen

Erstlingskinderwagen für Babys

Erstlingskinderwagen

Auf ein Baby muss man immer sorgfältig achten!

Ein Erstlingskinderwagen, ist wie der Name schon beschreibt, ein Kinderwagen speziell entwickelt für Babys in den ersten Lebenswochen und Monaten. Da die Wirbelsäule von Babys noch nicht stark belastet werden darf, sind Erstlingskinderwagen so ausgelegt, dass Sie eine sehr flache Liegefläche und Unterlage im Kinderwagen besitzen.

Das Baby sollte gerade in den ersten Wochen nicht in eine Sitzposition gedrängt werden und sollte ohne Platzprobleme im Kinderwagen liegen können. Dadurch wird die Wirbelsäule nicht negativ belastet und so resultieren daraus auch keine Haltungsschäden für Ihr Kind.

Wenn es sich bei einem Kinderwagen wirklich um einen Erstlingskinderwagen handelt, kann es sogar möglich sein, dass Sie die Liegefläche wie bei anderen normalen Kinder- oder Kombikinderwagen üblich, nicht neigen können. Das soll garantieren, dass Sie keine falsche Liegeneigung einstellen können und somit Ihrem Kind keinen Schaden zufügen können.

Die Wirbelsäule des Babys kann nicht nur durch die Liegefläche negativ belastet werden. Durch Stöße vom Boden durch die Kinderwagenreifen auf den Kinderwagen und somit auch auf die Wirbelsäule Ihres Kindes können negative Belastungen weitergeleitet werden. Daher werden bei Erstlingskinderwagen z.B. Reifen verwendet, welche die Belastung durch Stöße auf die Wirbelsäule so gut wie möglich vermindern und unterdrücken können. Hier handelt es sich meistens um Reifen, welche mit Luft gefüllt sind und ein große Reifenbreite aufweisen. Dadurch wird die Belastung des Babys sehr reduziert. Zusätzlich zu guten Luftreifen, werden auch noch Federungen und Dämpfer im Kinderwagen verbaut. Diese garantieren eine weitere Reduzierung der Wirbelsäulenbelastung.

Den Erstlingskinderwagen kann man normalerweise so lange benutzen, so lange das Kind noch nicht in einem sitzfähigen Alter ist. In dem Moment wo das Sitzen für das Baby und Kind keine gesundheitliche Gefahr mehr darstellt, sollte man sich auf die Suche nach einem normalen Kinderwagen oder Kombikinderwagen machen.

Der normale Kinderwagen

Der normale Kinderwagen, ist der Kinderwagen den man sich meistens bildlich vor den Augen vorstellt, wenn man über einen Kinderwagen nachdenkt oder sich einen kaufen möchte. BKinderwagen mit Mutterei einem Kinderwagen dieser normalen Art gibt es jetzt natürlich auch die meisten unterschiedlichen Angebote deutscher und weltweiter Hersteller. Solche Kinderwagen werden ab dem Zeitpunkt verwendet, sobald Ihr Kind in einer Sitzposition auch eine Zeit lang sitzen bleiben kann.

Die Liegefläche kann bei vielen dieser Kinderwagen meist flach oder auch geneigt eingestellt werden. Je nachdem ob das Baby liegen oder sitzen will, richten Sie die Liegefläche dann aus. Oft kann die Baby- oder Kinderschale nach vorne in die gleiche Blickrichtung wie die schiebenden Eltern oder auch nach hinten mit dem Blick in Richtung zur schiebenden Person gedreht werden. Es gibt eine große Anzahl an wählbarer Bereifungen, Moskitonetzen, Haltesystemen, Bremsen und Fraben&Design.

Man hat also mehr Einstellungsmöglichkeiten wie beim zuerst beschriebenen Erstlingskinderwagen. Da es eine so hohe Vielzahl an unterschiedlichen Optionen beim Kinderwagenkauf zu wählen gibt, können wir hier nur darauf verweisen, dass Sie sich einige unserer Kinderwagen Tests durchlesen, damit Sie einen besseren Überblick bekommen, was eigentlich auf dem Kinderwagenmarkt so alles angeboten wird.

Buggy

Ein Buggy ist ideal für etwas schon ältere Kinder.

Buggys für größere Kinder

Der Buggy ist der kleine Bruder vom normalen Kinderwagen. Er ist meistens viel leichter als ein Kinderwagen und kann überrall schnell mitgenommen werden. Es gibt bei einem Buggy in vielen Fällen keine Liege- sondern nur eine Sitzfläche und daher ist es auch ratsam einen Buggy erst für ältere Kinder zu verwenden. Ein Buggy ist eher dafür ausgelegt, schnell zusammenlegbar zu sein und verzichtet meist auf viel Luxus oder auch Schnickschnack. Er wird meist verwendet um mit ohne zu langer Vorbereitungszeit mit dem Kind unterwegs sein zu können.

Daher werden auch oft viele Taschen, Netze und weiteres Zubehör gerne weggelassen. Für den gemütlichen Sparziergang im Frühjahr oder Sommer ist der Buggy somit der ideale Wegbegleiter, wenn Sie schon ein größeres Kind haben und dieses nach ein paar Metern schon wieder müde wird und sich lieber im Buggy herumfahren lässt.

Kombikinderwagen und deren Einsatzgebiete

Ein Kombikinderwagen verreint oft auf einmal alle Vorteile eines Erstlingskinderwagen, eines normalen Kinderwagens und eines Buggys. Bei vielen Kombikinderwagen ist es nämlich der Fall, dass der Kombikinderwagen auf einen Erstlingskinderwagen, sowie einen normalen Kinderwagen und weiters auf einen Buggy ohne viel Zeitaufwand umgebaut werden kann. Ein Kombikinderwagen ist meist auch schon zu einem sehr günstigen Preis erhältlich. Der Bergsteiger Capri Kombikinderwagen ist z.B. schon für ca. 350€ zu haben. Durch die vielen Einsatzmöglichkeiten eines Kombikinderwagen ist es meist so, dass diese Art von Kinderwagen etwas größer und schwerer ausfällt.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei einem Kombikinderwagen aber trotzdem am günstigsten und Sie bekommen somit das meiste für Ihr Geld. Die Größe und das Gewicht eines Kombikinderwagen fällt erst dann sehr negativ auf, wenn Sie oft auf Reisen mit dem Baby und Kind gehen müssen und Sie den Kombikinderwagen immer wieder zusammen- bzw. aufklappen und dann eventuell wieder zusammen- oder auseinanderbauen müssen. Sollten Sie nicht häufig unterwegs sein, ist ein Kombikinderwagen unserer Meinung nach die richtige Wahl, da er das größte Spektrum an Einsatzgebieten abdeckt.

Geschwister- und Zwillingskinderwagen

Ein Geschwister- bzw. Zwillingskinderwagen ist so aufgebaut, dass 2 Geschwister oder Zwillinge neben- oder hintereinander in einem Kinderwagen sitzen oder auch liegen können. Bei der Wahl Geschwisterkinderwagen und Zwillingskinderwagender Varianten Neben- oder Hintereinander müssen Sie sich überlegen, welche Wahl für Sie die wenigsten Umstände machen wird. Die Variante das Kinder nebeneinander im Geschwisterkinderwagen sitzen, ist z.B. bei Türen und engen Stellen immer wieder ein Problem und gerade bei Bewohnern eines Mehrparteinhauses hat man nicht genügend Platz für diese Variante. Für die Kinder selbst ist das Nebeneinandersitzen eine tolle Sache, da Sie sich gemeinsam unterhalten können und die Eltern auch eine Schnaufpause erhalten.

Die Variante mit den Geschwistern hintereinander macht für viele Eltern beim Geschwisterkinderwagen am meisten Sinn. Der Kinderwagen ist in dieser Variante zwar sehr lang, aber man kommt auch durch engere Passagen beim Spazierengehen oder Einkaufen mit dem Kinderwagen ohne Probleme durch. Das erspart den Eltern viel Stress beim Fahren mit einem Geschwister- oder Zwillingskinderwagen.

Preislich sind solche Kinderwagen eher im oberen Preissegment angesiedelt und in einigen Fällen kann es sogar billiger kommen, sich zwei einzelne Kinderwagen anstatt von einem Geschwisterkinderwagen zu kaufen. Bei gleichalten oder etwa gleichaltrigen Kindern kann ein Geschwisterkinderwagen, auch wenn dieser insgesamt teurer ist, aber sehr wohl Sinn machen.

Weiterführende Literatur, Quellen und Webseiten die den Kauf des Kinderwagen erleichtern

 Kinderwagen Test Quellen Links LiteraturIn diversen Eltern- oder Kinderforen kann man sehr viele interessante Erfahrungsberichte von Eltern, welche einen Kinderwagen schon länger besitzen und verwenden nachlesen. Es finden auch immer wieder Diskussionen statt, welcher Kinderwagen oder Buggy nützlich, überteuert oder einfach auch unpraktisch ist.

Daher kann ein Besuch der beliebten Foren www.babyforum.de, www.mamacommunity.de oder www.eltern.de bei Ihrem Kinderwagenwunsch weiterhelfen. Hier kann Ihnen bei speziellen Fragen zu einem bestimmten Kinderwagen oder Kinderwagenhersteller oft von anderen Eltern, die genau diesen Kinderwagen benützen, weitergeholfen werden.

Falls Sie zu den sportlichen Eltern gehören, welche z.B. auch gerne mit dem Baby und Kind nicht immer nur zu Hause sitzen möchten und Sie gleichzeitig auch gerne wandern gehen, dann können wir z.B. diese Bücher zu Kinderwagenwanderungen für Interessierte weiter empfehlen.

Hier werden Wanderrouten beschrieben und erklärt, welche Sie auch mit dem Kinderwagen und Ihren Kleinsten bestreiten können. Genau also das Richtige für sportliche Eltern die gerne in der freien Natur mit dem Kinderwagen unterwegs sein möchten.

Bei der Wahl des Kinderwagens können gerade sportliche Mamas und Papas auf unsere Kinderwagen Test Seite sehr viele Kinderwagen für sportliche Aktivitäten finden. In diesem Fall, dass Sie auch mit einem Kleinkind Sport betreiben möchten, ist nicht jeder Kinderwagen gleich gut ausgestattet. Zum Beispiel sind Kinderwagen für Jogger anders konstruiert, entwickelt und gebaut worden wie z.B Kombikinderwagen, welche ganz andere Eigenschaften aufweisen. Je speziellere Eigenschaften ein Kinderwagen aufweisen muss, umso länger müssen Sie auch auf die Suche nach dem richtigen Kinderwagen oder Buggy befinden.

Wenn es um Schadstoffe im Kinderwagen geht und Sie sich näher damit befassen möchten, welche Schadstoffe ab welcher Menge gefährlich für Ihr Kind und Sie selbst werden können, dann ist es immer wichtig sich unabhängige Testinstitute und deren Schadstofftests etc. durchzulesen. Sitftung Warentest führt z.B. alle paar Jahre wieder einen neuen Test durch. Kinderwagen werden natürlich auch auf ihre mechanische Sicherheit hin überprüft. Es gibt auch schon einige, wenn auch noch nicht sehr viele, Kinderwagenhersteller die sich dem Ziel verschrieben haben, Kinderwagen nur mit Naturstoffen auszustatten und somit nachhaltige Kinderwagen produzieren. Falls Sie Bedenken bzgl. Schadstoffe in Kinderwagen und Buggys haben, dann sollten Sie sich Kinderwagenmarken ansehen, die bei allen eingesetzten Materialien versuchen die Schadstofffreisten zu verwenden.

Dazu gehört z.B. das TÜV Rheinland, welches einen Kinderwagen nach der Richtlinie EN 1888 überprüft und dann wenn alle Tests positiv absolviert wurden auch das TÜV-Siegel vergeben darf. Hier werden z.B. die verwendeten Materialien im Kinderwagen, die Feststellbremsen, die Kinderwagenreifen, die Festigkeit bei dynamischer Belastung und noch viele andere Prüfungen und Tests des Kinderwagen durchgeführt. Ein Gütesiegel vom TÜV ist also ein sehr gutes Zeichen dafür, dass ein Kinderwagen wirklich nach einer Norm getestet wurde.

Sollten Sie bei unseren Kinderwagen Tests einen Kinderwagen finden, der Ihnen sehr zusagt, dieser Kinderwagen für Ihr Budget aber einfach zu teuer sein, dann können wir Ihnen empfehlen sich zu überlegen ob Sie sich diesen Kinderwagen eventuell gebraucht viel billiger kaufen können. In diesem Artikel zu gebrauchten Kinderwagen haben wir einige Tipps & Tricks für Sie zusammen gestellt, auf was Sie beim Kauf von gebrauchten Kinderwagen achten sollten. Bei unseren Tests merken wir immer wieder wie teuer eigentlich Kinderwagen, Kombikinderwagen und Buggys sein können und wie stark diese doch sehr wichtigen Einkäufe das monatliche Einkommen von jungen Familien belasten können können. Daher kann ein Kauf von gebrauchten aber vor Ort selbst getesteten Kinderwagen bares Geld sparen.

 

 

Kinderwagen Test

Rated 4,8/5 basierend auf 2600 Abstimmungen