Vergleich – Buggy vs Kinderwagen vs Kombikinderwagen

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual! Die Entscheidung, welcher fahrbare Untersatz, für Ihr Kind der Richtige ist, stellt viele Eltern vor eine große Herausforderung. Natürlich wollen Buggy vs Kinderwagen vs Kombikinderwagenwerdende- und die, die schon Eltern sind, nur das Beste für Ihren Sprössling. Im folgenden Vergleich stehen sich Buggy, Kinderwagen und Kombikinderwagen gegenüber, und deren Vor-und Nachteile werden akribisch analysiert.

Als werdende Eltern legt man viel Wert auf Sicherheit, Funktionalität und natürlich einem modernen und schicken Design, ohne große Rücksicht auf Flexibilität und leichte Handhabung im Alltag. Auf letzteres achtet man mit zeitgemäßer Erfahrung umso mehr. 
Wer möchte schon gefühlte 2 Stunden auf einem Parkplatz verbringen um den angepriesen „teuersten und edelsten“ Kinderwagen im Kofferraum zu verstauen oder einen entspannten Zoobesuch mit einem unpraktischen und unbeweglichen Kinderwagen zu einer stressigen Tortur verwandeln. Die Nerven, welche man durch den Einsatz des richtigen Kinderwagens spart, kommen dem kleinen Liebling zugute. Im Einzelnen werden die Vor-und Nachteile der verschiedenen Fahrzeuge durchleuchtet.

Der kompakte – Buggy

Ein Buggy eignet sich ab dem Zeitpunkt ab dem das Kind selbständig sitzen kann. Eine kombinierte Schlaffunktion mit der die Möglichkeit besteht, die Rückenlehne umzuklappen beweist in vielen Situationen seine Vorteile. Der Kauf eines Buggys sollte erst nach- oder parallel zur Nutzung des Kinderwagens erfolgen, da ein Buggy nicht allen Bedingungen in den ersten Monaten gerecht wird. 

Die wichtigsten Eigenschaften eines Buggys sind Mobilität und flexible Fahreigenschaften. Er muss schnell und einfach zusammengeklappt- und möglichst Platzsparend verstaut werden können. Der Buggy sollte von hochwertiger Qualität sein und keinen „klapprigen“ Eindruck machen. Auch Schwenkräder sind aufgrund des geringen Wendekreises ein überaus wichtiger Pluspunkt!

Der einzig nennenswerte Kritikpunkt im Gegensatz zum Kinderwagen ist der Mangel an Platz für verstaubare Utensilien, doch dem kann mit einem zusätzlichen Buggy-Organizer entgegen wirken.

Beim Kauf eines Buggys sollte man ebenfalls die preislichen Unterschiede beachten. Vom 35€ Basismodell bis hin zum Designerbuggy, welcher weit über 1000€ kostet, wird von den Herstellern viel versprochen. In zahlreichen Tests schnitten die Buggy im mittleren Preissegment, in puncto Preis/Leistung am besten ab.

Der traditionelle – Kinderwagen

Der Vorteil eines Kinderwagens überwiegt in den ersten Monaten nach der Geburt. In einer bequemen Liegeposition kann das Baby bis es aus der dazugehörigen Tragetasche herausgewachsen ist, spazieren gefahren werden. Ein Kinderwagen sollte möglichst robust und komfortabel sein. Das Baby soll sich in einem Kinderwagen wohl und geborgen fühlen. Um verschiedenen Wetterbedingungen trotzen zu können sollte ein guter Kinderwagen aus widerstandsfähigem und belastbarem Außenmaterial bestehen. Zudem ist es ein großer Vorteil, wenn die Polsterung des Kinderwagens leicht zu reinigen ist. Nachteile bietet ein Kinderwagen prinzipiell keine, da er von Geburt an als fahrbarer Untersatz dient und somit unverzichtbar ist. 

Bedenken sollte man allerdings, dass man nach der Nutzung des Kinderwagens einen Buggy benötigt. Gute und preiswerte Kinderwagen findet man in den Preisklassen zwischen 300€ und 1500€. Nach oben sind dem Preis keine Grenzen gesetzt, doch entscheidet ab 1200€ allein das einzigartige Design. Man sollte in Betracht auf den Preis keine Abstriche in Sachen Verarbeitung und Qualität des Kinderwagens machen. 

Der Alleskönner – Kombikinderwagen

Wie schon der Name sagt, kombiniert der Kombikinderwagen den Buggy und Kinderwagen in einem praktischen Fahrzeug. In den ersten Monaten nutzt man die Kinderwagenfunktion und sobald das Kind soweit ist, kann er mit wenigen Handgriffen zum Buggy umgebaut werden. 

Ein Kombikinderwagen vereint die Vorteile des Buggy sowie des üblichen Kinderwagens mit der Besonderheit, dass nur eine Anschaffung zu einem moderaten Preis notwendig ist. Auch bei dieser Variante des Kinderwagens muss man auf die zuvor beim Buggy und normalen Kinderwagen, genannten Punkte achten! Einen vielleicht minderen Kritikpunkt sollte man bedenken – ist der Kombikinderwagen als „Kinderwagen“ perfekt so kann er in puncto leichte Handhabung und Platzersparnis als Buggy mit einem separaten Buggy nicht mithalten. Der Kombikinderwagen bleibt etwas schwerer und benötigt mehr Platz. Dennoch ist diese Anschaffung in Sachen, Preis/Leistung sehr zu empfehlen.

Secured By miniOrange